SFFO-Logo-1
Seminar für freiheitliche Ordnung
e.V.
Schriftenreihe & Soziales Archiv
SFFO-Logo-2



 5 0   J a h r e
Fragen der Freiheit

für Ordnungsfragen der Kultur, des Staates und der Wirtschaft


Vereehrter Interessent, hier soll im Endausbau einmal eine Datenbank Ihrer Recherche jeden Wunsch erfüllen! Im Moment ist dies aber noch Provisorium und Baustelle! Wir bitten um Verständnis.

Das Seminar für freiheitliche Ordnung e.V. gibt seit 1957 die Schriftenreihe "FRAGEN DER FREIHEIT" heraus, die vierteljährlich erscheint. (Umfang 64 Seiten DIN A5 - ISSN 0015-928-X). Die meisten der bisher erschienen Hefte sind noch lieferbar und eine Fundgrube von Anregungen und Ideen zur Beurteilung und zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaftsordnung. Die übersichtlich gegliederten Gesamtverzeichnisse erschließen den ganzen Reichtum der Schriftenreihe. Heft 200 erhält im Anschluß an grundlegende Textbeiträge das Gesamtverzeichnis der Hefte 1 bis 200. Das Einzelheft kostet 5.-- € plus Versandkosten. Ein Jahresabonnement 25.-- € (ermäßigt 15.-- €) einschl. Versandkosten. Die fördernde Mitgliedschaft beim Seminar für freiheitliche Ordnung schließt bei einem - steuerlich absetzbaren - Jahresbeitrag von 60.-- € den unentgeltlichen Bezug der Schriftenreihe ein.

A. Chronologisches Verzeichnis der Hefte und 
     ihrer Themenschwerpunkte 
B. Systematisch-sachliche Inhaltsübersicht 
C. Autorenverzeichnis 
 
 

A. Chronologisches Verzeichnis der Hefte und 
     ihrer Themenschwerpunkte 

Jahrgang Heft Themenschwerpunkte

1989
  201 Moderne Stiftungsgedanken

1990 
  202 Rudolf Steiner und Silvio Gesell - Wegbereiter einer sozialen Zukunft
  203 Währungsunion - Währungstheorie - Währungsgeschichte
  204 Schulfreiheit - jetzt
  205 Was kostet ein Schüler?
  206 Marktwirtschaft ohne Kapitalismus
  207 Europäische Selbstbesinnung

1991 
  208 Brüderliche Bodenordnung
  209 Wettbewerb in Bildung und Wirtschaft
  210 Das Erbbaurecht - Bodennutzung ohne Spekulation
  211 Notenbankpolitik - Flexibilität und rechtliche Bindung
  212 Das künftige Europäische Währungssystem
  213 Umwelt- und standortgerechte Städtebaupolitik

1992
  214 Der Gesundheitsstaat
  215 Die Bodenfrage wird bewußt
  216 Geldstrom und Warenstrom
  217 Wir brauchen Menschenkunde
  218 Die unvollendete Soziale Marktwirtschaft
  219 Persönlichkeitsentfaltung und Gesellschaftsordnung

1993
  220 Wohnungsfrage und Bodenfrage
  221 Die Eurowährung wagen?
  222 Wege aus der ökologischen Krise
  223 Reformen sind möglich
  224 Mensch und Boden
  225 Überwindung des Zentralismus

1994
  226 Geld - Zins - Vermögen
  227 Die staatlich verwaltete Gesundheit
  228 Freiheitsbewußtsein und Verfassung
  229 Schulautonomie
  230 Reform der Grundsteuer
  231 Zur Bildung und Bildungsgeschichte

1995 
  232/233 Ökologische Steuerreform
  234 Konjunktur durch Inflation?
  235 In memoriam Heinz-Hartmut Vogel; Kulturpolitik 
  236 Zukunft von Bildung und Kultur
  237 In memoriam Helene Vogel; Fragen der Demokratie
 

B. Systematisch-sachliche Inhaltsübersicht
 

I. Zur Schriftenreihe FRAGEN DER FREIHEIT  Heft Seite 

Eckhard Behrens Auf dem Markt der Möglichkeiten  202    3 
    Brief an die Leser     215   64 
Seminar für freiheitliche Ordnung 
    Tätigkeitsbericht 1994    232/ 
            233 119-123 
 
 

II. Die Idee der Freiheit
 Philosophie, Denken und Erkennen, Anthropologie,
 Sozialanthropologie, Soziologie, Methodik des 
 sozialwissenschaftlichen Denkens, Geistesgeschichte, 
 Goetheanismus 

Werner Onken  Silvio Gesell - Persönlichkeit und Werk 202  4-38 
Hugo Schwenk  Der Dreigliederungsimpuls von Rudolf 
    Steiner       202 39-47 
Burkhard Ziemske Die Ideale der Französischen Revolution 
    und das Grundgesetz     204 40-47 
Heinz-Hartmut Vogel Europäische Selbstbesinnung   207  3- 4 
Lothar Vogel  Wissenschaft - Wahrheit - Wirklichkeit 
    Gedanken zu einer sozialen Grundsentenz 
    P.J.Proudhon's      207  5-12 
Heinz-Hartmut Vogel "Wissenschaftlichkeit" als Spar- 
    programm - Eine Stellungnahme   207 35-39 
    Nach dem Ende des Sozialismus   210 47-50 
Peter Knauer  Das philosophische Werk von Dieter Suhr 211 40-54 
Lothar Vogel  Rückblick aus Anlaß des Siebenhundert- 
    jahr-Jubiläums der Schweizerischen 
    Eidgenossenschaft 1991    214 28-36 
Eckhard Behrens Mensch und Boden     215     3 
Heinz-Hartmut Vogel Der Mensch und das weibliche und 
    männliche Prinzip     217  4-13 
Heinz-Hartmut Vogel Ansprache an Michaeli 1992   218 52-53 
Claus Rasmus  Zu Dr. Lothar Vogels Buch: 
    Der Dreigliedrige Mensch    218 59-60 
Wolfgang   Ganzheitliche Verfassungslehre und 
Hoffmann-Riem  Grundrechtsdogmatik - Dieter Suhrs Kampf 
    um ein neues Paradigma der Rechtswis- 
    senschaft       219  4-23 
Heinz-Hartmut Vogel Wissenschaft, Glaube und Magie in der 
    Arzneitherapie      219 24-29 
    Freiheitsbewußtsein und Verfassung  228 13-20 
Lothar Vogel  Die Temperamente - Naturorganische 
    Grundlagen einer pädagogischen Kon- 
    stitutionslehre nach Rudolf Steiners 
    Menschenkunde. Gleichzeitig ein 
    Beitrag zum Lehrplan des Anthropo- 
    logieunterrichts     231  3-14 
Heinz-Hartmut Vogel Die genetische Manipulation des 
    Menschen       235 42-44 
Johann Wolfgang Zur Selbstlosigkeit kultureller 
von Goethe  Produktion      236 30-35 
Friedrich Schiller Der Brotgelehrte und der philosophische 
    Kopf        236 16-19 
Rudolf Steiner  Handeln aus Erkenntnis    236 20-21 
 
 
 

III. Freiheit und Gerechtigkeit: Der Soziale Organismus 
 und die Interdependenz der Ordnungen

Eckhard Behrens Stiftungen und Kapitalismus   201  3- 4 
Heinz-Hartmut Vogel Der Stiftungsgedanke    201     5 
    Stiftungsunternehmen als ein erster 
    Schritt zur Überwindung des Gegensatzes 
    von Kapital und Arbeit    201 43-44 
Bernd Schreitmüller Wegbereiter für die moderne Sozialge- 
    setzgebung. 100 Jahre Carl-Zeiss- 
    Stiftung       201  6- 7 
Hugo Schwenk  Der Dreigliederungsimpuls von Rudolf 
             Steiner       202 39-47 
Martin Seidel Die Europäische Gemeinschaft - 
    Auswirkungen auf die Schulen in 
    freier Trägerschaft     205 45-55 
Fritz Penserot  Freiheit und Gerechtigkeit für alle 
    durch Überwindung der kapitalistischen 
    Verfälschung des Geldwesens   206 47-58 
Eckhard Behrens Im Hintergrund die Bodenfrage   208     3 
Conrad Ferdinand Meyer 
    Die Söhne Haruns     208    55 
Eckhard Behrens Stiftungsgründungen durch die Treuhand- 
    anstalt - Eine vergängliche Chance 
    freiheitlicher Gestaltung   209 54-57 
Heinz-Hartmut Vogel Nach dem Ende des Sozialismus   210 47-50 
    Das Jahr 1991      213  3- 4 
Beate und Hartmut Grundlagen einer umwelt- und standort- 
Dieterich   gerechten Städtebaupolitik   213  5-24 
Eckhard Behrens Staatsverantwortung und Selbstver- 
    antwortung      214     3 
    Mensch und Boden     215     3 
Roland Geitmann Frieden durch Erneuerung    215 55-59 
Eckhard Behrens Auf dem Markt der Möglichkeiten  217     3 
    Die unvollendete Soziale Markt- 
    wirtschaft      218  3- 7 
Fritz Andres  Wirtschaftliche Aspekte des 
    Erbbaurechts      218 35-51 
Eckhard Behrens Gliederung des Sozialen Organismus  225  3- 4 
Fritz Penserot  Zur geplanten Neuauflage von 
    Dr. Lothar Vogel: Die Verwirklichung 
    des Menschen im Sozialen Organismus 227 40-57 
Fritz Andres  Wir brauchen eine eigenständige 
    Sozialwissenschaft der Kultur   236     3 
    Zur wirtschafts- und kulturpolitischen 
    Situation - Versuch einer ordnungs- 
    politischen Standortbestimmung  236  4-15 
 
 
 

IV. Das Kulturleben 
1. Die Kulturordnung

Erwin Stein  Die Gründung der Ständigen Konferenz 
    der Kultusminister - Rückblick eines 
    Beteiligten      204 31-39 
Eckhard Behrens Qualität zum Nulltarif 
    Wirkungen des Bildungswettbewerbs  209  3-17 
Deutscher Lehrerverband 
    Autonomie "verfassungswidrig"   229    21 
Theo Liket  Schulautonomie im niederländischen 
    Staatsschulwesen     229  8-20 
Heinz-Hartmut Vogel Erziehung und Bildung - Quelle der 
    Kultur und Zivilisation    229  3- 4 
    Die pädagogische Provinz - 
    ein Lebensbedürfnis unserer Jugend  229  5- 7 
    Jenseits von Macht und Anarchie  235 26-41 
Frans Carlgren  Schule und Machtpolitik - ein 
    Rückblick bis zur Gegenwart   235 45-56 
    Ordnung durch Freiheit - "Kontrolle von 
    unten" als Weg zu einem besseren Schul- 
                system       236 36-48 
Fritz Andres  Wir brauchen eine eigenständige 
    Sozialwissenschaft der Kultur   236     3 
    Zur wirtschafts- und kulturpolitischen 
    Situation - Versuch einer ordnungs- 
    politischen Standortbestimmung  236  4-15 
Johann Wolfgang von Goethe 
    Zur Selbstlosigkeit kultureller 
    Produktion      236 30-33 
Ferdinand J.H. Mertens 
    Die Hochschulreform in den Nieder- 
    landen       236 49-63 
 

IV. Das Kulturleben
2. Schule und Schulrecht

Initiative Freie Pädagogik 
    Leipziger Erklärung zur Schulfreiheit 204     3 
Eckhard Behrens Freiheit für das Bildungswesen  204  4-18 
Johann Peter Vogel Eine Verfassungsbestimmung für ein 
    vielfältiges Schulwesen    204 19-30 
Knut Müller  Brief der "Initiative Freie Pädagogik" 204    56 
Martin Seidel  Die Europäische Gemeinschaft - Auswir- 
    kungen auf die Schulen in freier 
    Trägerschaft      205 45-55 
Benediktus Hardorp Schulbauförderung für Schulen in freier 
    Trägerschaft - Eine verfassungsrecht- 
    liche Pflicht des Staates?   209 18-37 
Heinz-Hartmut Vogel Die verwaltete Schule    228 20-25 
Aktion Humane Schule 
    Aufruf: Schule neu gestalten   229 51-55 
Deutscher Lehrerverband 
    Autonomie "verfassungswidrig"   229    21 
Theo Liket  Schulautonomie im niederländischen 
    Staatsschulwesen     229  8-20 
Manfred Winz  Staatliche oder private Schulträger- 
    schaft. Chancengleichheit und ihre 
    Finanzierung      229 25-32 
Matthias Karutz Zur Sozialkunde in der Waldorfschule 231 15-20
Frans Carlgren  Schule und Machtpolitik - ein 
    Rückblick bis zur Gegenwart   235 45-56 
Ludwig Paul Häußner Ziellinien für eine zukunftsweisende 
    Schulgesetzgebung     235 57-62 
Frans Carlgren  Ordnung durch Freiheit - "Kontrolle von 
    unten" als Weg zu einem besseren 
    Schulsystem      236 36-48 
 
 

IV. Das Kulturleben
3. Die Hochschule

Eckhard Behrens Wettbewerb zwischen den Universitäten 
    um die Studenten     203 71-78 
    Mehr Wettbewerb der Hochschulen im 
    Bereich der Lehre durch ökonomische 
    Anreize für die Fakultäten   205 37-44 
    Die Zentralstelle für die Vergabe von 
    Studienplätzen - wie macht man sie 
    entbehrlich?      217 45-47 
Friedrich Schiller Der Brotgelehrte und der philo- 
    sophische Kopf      236 16-19 
Ferdinand J. H. Mertens 
    Die Hochschulreform in den Nieder- 
    landen       236 49-63 
 

IV. Das Kulturleben 
4. Bildungsplanung 

Erwin Stein  Die Gründung der Ständigen Konferenz 
    der Kultusminister - Rückblick eines 
    Beteiligten      204 31-39 
Friedrich Buttler und Manfred Tessaring 
    Mit dem Pfunde wuchern! 
    Argumente und Fakten zur aktuellen 
    Bildungsdiskussion aus arbeitsmarkt- 
    politischer Sicht     225 46-53 
 

IV. Das Kulturleben 
5. Bildungsökonomie, Stiftungswesen 

Eckhard Behrens Stiftungen und Kapitalismus   201  3- 4 
    Anstöße für das Stiftungswesen  201 45-48 
    Warum Bildungsökonomie?    205     3 
Rüdiger Haug  Die Ausgaben pro Schüler in staatli- 
    chen Schulen - Ermittlungsmethoden und 
    Ergebnisse      205  4-30 
Benediktus Hardorp und Joachim Ramin
Zur wirtschaftlichen Lage und Entwick lung der Freien Waldorf-
    und Rudolf-
Steiner-Schulen im Jahre 1988   205 31-36 
Eckhard Behrens Mehr Wettbewerb der Hochschulen im 
    Bereich der Lehre durch ökonomische 
    Anreize für die Fakultäten   205 37-44 
    Qualität zum Nulltarif 
    Wirkungen des Bildungswettbewerbs  209  3-17 
Benediktus Hardorp Schulbauförderung für Schulen in freier 
    Trägerschaft - Eine verfassungsrecht- 
    liche Pflicht des Staates?   209 18-37 
Eckhard Behrens Stiftungsgründungen durch die Treuhand- 
    anstalt - Eine vergängliche Chance 
    freiheitlicher Gestaltung   209 54-57 
Eckhard Behrens Bildungsgutschein - Von der Idee 
    zur Praxis      223  3-12 
    Das Recht auf Bildung mit Bildungsgut- 
    scheinen finanzieren    229 22-24 
    Kein Globalhaushalt ohne Bildungsgut- 
    schein       229 56-57 
Rüdiger Haug  Was Schulehalten in Deutschland kostet 
    und wie Schulen in freier Trägerschaft 
    staatlich unterstützt werden   229 33-50 
Manfred Winz  Staatliche oder private Schulträger- 
    schaft. Chancengleichheit und ihre 
    Finanzierung      229 25-32 
Eckhard Behrens Zur Diskussion des Bildungsgutscheins - 
    Die Finanzierung des Bildungswesens 
    wird auf Autonomie und Wettbewerb 
    ausgerichtet      236 22-29 
Leo N. Tolstoj  Die beiden Brüder und das Gold  236 34-35 
 
 
 

V. Das Gemeinwesen
 Recht und Rechtsordnung, Staat und Verfassung

Josef Hüwe  DDR - Vom vormundschaftlichen Staat 
    zum Rechtsstaat     202 60-61 
Johann Peter Vogel Eine Verfassungsbestimmung für ein 
    vielfältiges Schulwesen    204 19-30 
Erwin Stein  Die Gründung der Ständigen Konferenz 
    der Kultusminister - Rückblick eines 
    Beteiligten      204 31-39 
Burkhard Ziemske Die Ideale der Französischen Revolution 
    und das Grundgesetz     204 40-47 
Martin Seidel  Die Europäische Gemeinschaft - Auswir- 
    kungen auf die Schulen in freier 
    Trägerschaft      205 45-55 
Albrecht Rösler Zum System einer sozialistischen Boden- 
    ordnung - Bodenrecht in der DDR  208  4-27 
Benediktus Hardorp Schulbauförderung für Schulen in freier 
    Trägerschaft - Eine verfassungsrecht- 
    liche Pflicht des Staates?   209 18-37 
Jobst von Heynitz Mustervertrag für die Bestellung eines 
    Erbbaurechts      210 17-33 
Ludwig Gramlich Bundesbankinstrumente und -eingriffe 
    aus verfassungs- und verwaltungs- 
    rechtlicher Sicht     211 11-27 
Peter Knauer  Das philosophische Werk von Dieter Suhr 211 40-54 
Eckhard Behrens Das künftige Europäische Währungssystem 212     3 
Ausschuß der  Entwurf des Statuts des Europäischen 
Präsidenten der Systems der Zentralbanken und der 
Zentralbanken  Europäischen Zentralbank    212 29-53 
Heinz-Hartmut Vogel Das Jahr 1991      213  3- 4 
Eckhard Behrens Staatsverantwortung und Selbstverant- 
    wortung       214     3 
Horst Baier  Die Despotie des Gesundheitsstaates 214  9-17 
Bundesrechnungshof Grundsatz steuerlicher Gerechtigkeit 
    verletzt       218 61-62 
Eckhard Behrens Allparteien-Ratlosigkeit    219     3 
Wolfgang   Ganzheitliche Verfassungslehre und 
Hoffmann-Riem  Grundrechtsdogmatik - Dieter Suhrs 
    Kampf um ein neues Paradigma der 
    Rechtswissenschaft     219  4-23 
Fritz Andres  Die Bodenfrage in Rußland   223 48-60 
Harry A. Kremer Föderalismus für Europa 
    Die Entwicklung der Landesparlamente 
    im Verhältnis zum nationalen und 
    europäischen Feld     225  5-29 
Heinz-Hartmut Vogel Freiheitsbewußtsein und Verfassung  228 13-20 
Fritz Andres  Fünfprozentklausel entschlacken - ein 
    Beitrag zur Vitalisierung der 
    Demokratie      229    58 
Frans Carlgren  Schule und Machtpolitik - ein 
    Rückblick bis zur Gegenwart   235 45-46 
Roland Geitmann Mehr Demokratie - in Bayern 
    und anderswo      237 19-41 
 
 
 

VI. Die Wirtschaft 
1. Die Wirtschaftsordnung 

Eckhard Behrens Stiftungen und Kapitalismus   201  3- 4 
    Anstöße für das Stiftungswesen  201 45-48 
Heinz-Hartmut Vogel Der Stiftungsgedanke     201     5 
    Stiftungsunternehmen als ein erster 
    Schritt zur Überwindung des Gegen- 
    satzes von Kapital und Arbeit   201 43-44 
Helmut Creutz  Quo vadis DDR und Bundesrepublik? 
    Gibt es einen Dritten Weg?   202 48-59 
Roland Geitmann Von einer Diktatur in die nächste? 
    Bericht von einer Vortragsreise 
    durch die DDR      204 48-55 
Eckhard Behrens Im Hintergrund die Bodenfrage   208     3 
Walter Oswalt  Gegen die Macht der Monopole - Die 
    Realität der Marktwirtschaft hat mit 
    dem Modell Walter Euckens nichts 
    gemein. - Zu seinem 100. Geburtstag 209 38-43 
Fritz Penserot  Grundsätze der Wirtschaftspolitik  209 44-53 
Roland Stimpel  Der durch Subventionen verbaute 
    Wohnungsmarkt      210 34-36 
Heinz-Hartmut Vogel Nach dem Ende des Sozialismus   210 47-50 
Fritz Penserot  Bleibt die "Soziale Marktwirtschaft" 
    eine "geniale Leerformel"?   211 55-56 
    Grundgesetz und Wirtschaftsordnung  216 22-23 
Günter Brack  Die EG-Agrarpolitik in Platos Höhle 217 14-24 
Hugo Neise  Sozialer Wohnungsbau in den alten 
    Bundesländern      217 25-41 
Eckhard Behrens Die unvollendete Soziale Marktwirt- 
    schaft       218  3- 7 
Hugo Neise  Immer mehr Wohnungen?    220 12-32 
Fritz Andres  Anmerkungen zu Neise: Immer mehr 
    Wohnungen?      220 54-56 
Josef Hüwe  Das Ringen um die Vollendung der 
    Sozialen Marktwirtschaft    223 39-47 
Thomas Klein  Das natürliche Monopol und seine 
    ordnungspolitische Behandlung   225 30-45 
Helmut Creutz  Zur Vermögenssituation der privaten 
    Haushalte - Kommentar zu einem Bericht 
    der Bundesbank mit anschließendem 
    Schriftwechsel      226  3-32 
Werner Onken  Der Zins als Angelpunkt von Wirtschaft 
    und Moral - Gedanken zu Otmar Issings 
    Einwänden gegen eine zinslose Wirt- 
    schaft       226 42-51 
Heinz-Hartmut Vogel Liberalismus, Zentralverwaltungswirt- 
    schaft und assoziative Wirtschafts- 
    struktur       228 25-32 
Hugo Neise  Reform des sozialen Wohnungsbaus - 
    Das Möglinger Modell    230 52-64 
Fritz Andres  Hausgemachte Wohnungsnot    232/ 
            233 102-103 
    Zur wirtschafts- und kulturpolitischen 
    Situation - Versuch einer ordnungs- 
    politischen Standortbestimmung  236  4-15 
 

VI. Die Wirtschaft 
2. Währungsordnung, Geld, Konjunktur und Beschäftigung 

Eckhard Behrens Der einfache Weg zur Währungsunion  203     3 
Fritz Penserot  Währungstheorie und Währungspolitik 
    im Deutschen Reich 1871 bis 1939  203  4-38 
Dirk Löhr   Die wirtschafts- und währungspoliti- 
    sche Entwicklung in der Bundesrepublik 
    seit der Währungsreform    203 39-70
    Überwindung des Kapitalismus durch 
    Änderungen im Geldwesen    206 10-34 
Hugo Godschalk  Europäische Währungsordnung?   206 35-46 
Fritz Penserot  Freiheit und Gerechtigkeit für alle 
    durch Überwindung der kapitalistischen 
    Verfälschung des Geldwesens   206 47-58 
Hugo Godschalk  Keynes-Plan 1944 und IVA-Plan Silvio 
    Gesells - Grundlagen einer Europäischen 
    Währungsordnung?     206 35-46 
Dirk Löhr   Grundbegriffe der Währungspolitik  207 13-27 
Fritz Penserot  Statut für eine Europäische Zentralbank 207 28-34 
Dirk Löhr   Diskurs mit Prof. Dr. Hajo Riese  207 50-53 
Fritz Penserot  Stimmen zur Rücktrittserklärung von 
    Bundesbankchef Karl Otto Pöhl   210 51-52 
Eckhard Behrens Notenbankpolitik - Geldmenge, Geldum- 
    lauf und Inflationsrate im Spiegel der 
    Bundesbankberichte     211  3-10 
Ludwig Gramlich Bundesbankinstrumente und -eingriffe 
    aus verfassungs- und verwaltungsrecht- 
    licher Sicht      211 11-27 
Hans Hoffmann  Generalversammlung der Schweizerischen 
    Nationalbank 1991     211 28-39 
Fritz Penserot  Bleibt die "Soziale Marktwirtschaft" 
    eine "geniale Leerformel"?   211 55-56 
Eckhard Behrens Das künftige Europäische Währungssystem 212     3 
Jürgen Bornhövd Europäische Notenbankinstrumente - 
    rechtlich gebunden oder mit viel 
    Gestaltungsfreiheit?    212  4-20 
Eckhard Behrens Geldmenge im Stop-and-Go-Umlauf 
    Inflationserwartungen können den 
    Geldumlauf verstetigen    212 21-28 
Ausschuß der  Entwurf des Statuts des Europäischen 
Präsidenten der  Systems der Zentralbanken und der 
Zentralbanken  Europäischen Zentralbank    212 29-53 
Helmut Creutz  Graphische Darstellung verschiedener 
    Indices       213    38 
Andreas   Die Kredit- und Zinspolitik der 
Spangemacher  Bundesbank      213 39-45 
Eckhard Behrens Indexklauseln - Dämpfung der Infla- 
    tionsraten ohne Rezession   214 37-49 
    Der Geldstrom trägt den Warenstrom  216  3- 7 
Helmut Creutz  Geldwertstabilität - Das Dilemma mit 
    der Geldmengensteuerung    216  8-21 
Peter Gerber  Eröffnungsansprache aus der General- 
    versammlung der Schweizerischen 
    Nationalbank      216 24-26 
Markus Lusser  Geldpolitik und Wirtschaftslage in der 
    Schweiz       216 26-34 
Hans Hoffmann  Die Schweizerische Nationalbank als 
    Finanzministerhilfe!    216 34-40 
Roland Geitmann Geldwertstabilität - ein unerreichbares 
    Ziel? - Tagungsbericht    216 54-58 
    Der Preis der Schulden - Zinsen als 
    deutsches und internationales Problem 217 51-52 
Karlheinz Kratz Hyperinflation 1920-1923 und Hyper- 
    inflation 1929-1933: Beispiele falscher 
    Geldkonzepte?      218  8-24 
Fritz Penserot  Voraussetzungen einer Vollbeschäfti- 
    gunswirtschaft      218 25-34 
Eckhard Behrens Die Europawährung wagen?    221     3 
Carl-Ch. Hedrich Kritik der Europäischen Währungsord- 
    nung nach dem Maastrichter Vertrag 
    über die Europäische Union   221  4-34 
Horst Ungerer  Die Europäische Wirtschafts- und 
    Währungsunion. Chancen - Risiken - 
    Alternativen      221 35-45 
Eckhard Behrens Der Realzins-Irrtum von Herrn 
    Schlesinger      222    63 
Jan Franke-Viebach Grundzüge der geldpolitischen Kon- 
    zeption der Bundesbank    223 13-38 
Eckhard Behrens Pachtmarkt statt Kapitalmarkt   224     3 
    Sommertheater im Europäischen Währungs- 
    system - Was können wir daraus lernen? 224 49-52 
Helmut Creutz  Zur Vermögenssituation der privaten 
    Haushalte - Kommentar zu einem Bericht 
    der Bundesbank mit anschließendem 
    Schriftwechsel      226  3-32 
Werner Onken  Der Zins als Angelpunkt von Wirtschaft 
    und Moral - Gedanken zu Otmar Issings 
    Einwänden gegen eine zinslose Wirt- 
    schaft       226 42-51 
Fritz Penserot  Geldwertstabilität und Vollbe- 
    schäftigung      226 33-41 
Dieter Suhr  Netzwerk Neutrales Geld - Eine kri- 
    tische Analyse des herkömmlichen Geldes 
    und das Konzept einer Finanzinnovation 
    für neutrales Geld     228 33-64 
Eckhard Behrens Das Gummiband zwischen Geldmenge und 
    Preisniveau      229 57-58 
Wilhelm Bode  Der Grüne Arbeitsmarkt - Die Landschaft 232/ 
    als Arbeitsplatz zurückgewinnen  233 29-48 
Lorenz Jarass  Mehr Arbeitsplätze, bessere Umwelt  232/ 
            233 11-28 
Eckhard Behrens Warum soll das Geld altern?   234  3-18 
    Die Geldwertpolitik schraubt die 
    Sockelarbeitslosigkeit hoch   234    59 
Helmut Creutz  Läßt sich der Geldumlauf durch eine 
    dosierte Inflation sichern?   234 19-38 
Roland Geitmann Der Inflationsausgleich im Zins  234 39-47 
Klaus Marienfeld Die dosierte Inflation - kein taug- 
    liches Instrument zur kostenneutralen 
    Umlaufsicherung des Geldes   234 48-58 
 

VI. Die Wirtschaft 
3. Der Boden und die Neugestaltung des Bodenrechts, Wohnungspolitik 

Eckhard Behrens Bodenordnung in der DDR    205 56-60 
Adolf Damaschke  Zur Bodenrechtsreform    207 48-49 
Eckhard Behrens Im Hintergrund die Bodenfrage   208     3 
Albrecht Rösler Zum System einer sozialistischen Boden- 
        ordnung - Bodenrecht in der DDR  208  4-27 
Fritz Andres  Gedanken zur Bodenreform - Rechtliche 
    Formen und wirtschaftliche Realitäten 208 28-38 
Beate   Das dänische Beispiel der Bodenwert- 
Dieterich-Buchwald steuer       208 39-43 
Eckhard Behrens Brüderliche Bodenordnung    208 44-54 
Conrad Ferdinand Meyer 
    Die Söhne Haruns     208    55 
Fritz Andres  Privatisierung der Bodennutzung durch 
    die Vergabe von Erbbaurechten   210  3-16 
Jobst von Heynitz Mustervertrag für die Bestellung 
    eines Erbbaurechts     210 17-33 
Roland Stimpel  Der durch Subventionen verbaute 
    Wohnungsmarkt      210 34-46 
Eckhard Behrens Zum Stand der Erbbaurechtskampagne  212    64 
Heinz-Hartmut Vogel Das Jahr 1991      213  3- 4 
Beate und Hartmut Grundlagen einer umwelt- und standort- 
Dieterich   gerechten Städtebaupolitik   213  5-24 
Fritz Andres  Argumente für das Erbbaurecht als 
    kommunalem Instrument zur Privatisierung 
    von Bodennutzungen     213 25-31 
    Die Anpassung des Erbbauzinses  213 32-38 
Helmut Creutz  Graphische Darstellung verschiedener 
    Indices       213    38 
Josef Hüwe  Die neuen Bundesländer entdecken das 
    Erbbaurecht      213 46-49 
Fritz Andres und Jobst von Heynitz 
    Wohngrundstücke und Erbbaurecht  214 50-62 
Eckhard Behrens Mensch und Boden     215     3 
Achim Großmann  Wir brauchen ein bodenpolitisches Ge- 
    samtkonzept - Einführung in die Anhö- 
    rung der SPD-Bundestagsfraktion zur 
    Reform der Bodenordnung    215  4- 8 
Seminar für freiheitliche Ordnung e.V. 
    Positionspapier zur Anhörung der 
    SPD-Bundestagsfraktion zur 
    "Reform der Bodenordnung"   215  9-20 
Peter Conradi  Warum nicht das Erbbaurecht? - Zu den 
    strittigen Eigentumsfragen in Ost- 
    deutschland      215 21-23 
Fritz Andres  Bodenpolitik mit dem Erbbaurecht in 
    Berlin und Brandenburg - Ein Bericht 
    mit Dokumenten      215 24-48 
Klaus Schmitt  Goldrausch in Berlin    215 49-54 
Deutscher Städtetag Vergabe von Erbbaurechten an Wohnungs- 
    baugenossenschaften in den neuen 
    Bundesländern      215 60-61 
Eckhard Behrens Brief an die Leser     215    64 
Fritz Andres  Berliner Bodenpolitik - mit dem Erb- 
    baurecht in die Sackgasse?   217 42-44 
    Wirtschaftliche Aspekte des Erbbau- 
    rechts       218 35-51 
Bundesrechnungshof Grundsatz steuerlicher Gerechtigkeit 
    verletzt       218 61-62 
Hans Hoffmann  Hans Bernoulli: Die Stadt und ihr Boden 218 63-64 
Fritz Andres  Anmerkungen zu Neise: Immer mehr 
    Wohnungen?      220 54-56 
Eckhard Behrens
    Das kommunale Erbbaurecht erleichtert 

    die Stadtplanung     220  3-11 
    Zur Aufhebung des Reichsheimstättengesetzes
       220 57-58 

Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau 
    Aufhebung des Reichsheimstättenge- 
    setzes geplant      220    57 
Roland Geitmann Erbbaurecht in Ost und West - Bericht 
    über ein innovatives Projekt - Teil I. 220 12-32 
Hugo Neise  Immer mehr Wohnungen?    220 33-53 
Eckhard Behrens Ökologische Rohstoffwirtschaft - Eine 
    ordnungspolitische Studie   222 56-62 
Fritz Andres   Die Bodenfrage in Rußland   223 48-60 
Eckhard Behrens Reichsheimstättengesetz aufgehoben  223    61 
Eckhard Behrens Pachtmarkt statt Kapitalmarkt   224     3 
Eckhard Behrens Das kommunale Erbbaurecht in neuer 
    Sicht       224 33-38 
Roland Geitmann Erbbaurecht in West und Ost - Bericht 
     über ein innovatives Projekt - Teil II. 224 17-32 
Johann W.v.Goethe Suchet überall zu nutzen, überall seid 
    Ihr zu Hause! Rede des Lenardo aus 
    Wilhelm Meisters Wanderjahre   224 39-44 
Jobst v. Heynitz Mensch und Boden - Gedanken zu einer 
    den Weltfrieden fördernden, umwelt- und 
    naturverträglichen, marktwirtschaftli- 
    chen Bodenordnung     224  4-16 
Fritz Andres  Von der Grundsteuer zur Bodensteuer 230  3-12 
Expertenkommission Wohnungspolitik 
    Die Besteuerung des Grundvermögens  230 42-51 
Raymond Halaczinsky Die Einheitsbewertung und ihre Aus- 
    wirkungen auf die Grundsteuer   230 31-41 
Johannes Jenetzky Die Reform der Einheitsbewertung des 
    Grundbesitzes und der Regelungen der 
    Grundsteuer      230 13-30 
Hugo Neise  Reform des sozialen Wohnungsbaus - 
    Das Möglinger Modell    230 52-64 
Fritz Andres  Zur Nutzung des Bodens, der Boden-  232/ 
    schätze und der Umwelt    233  3-10 
Handwörterbuch des Steuerrechts 
    Grundsteuer      232/ 
            233 104-107 
Roland Geitmann Ist die Verweigerung von Rückgabean- 
    sprüchen für Betroffene der Bodenreform 
    in der SBZ von 1945 bis 1949 ungerecht? 237 57-65 
 
 
 

VI. Die Wirtschaft 
4. Die Arbeit, das Arbeitsverhältnis und die Partnerschaft in der Wirtschaft 

Heinz-Hartmut Vogel Stiftungsunternehmen als ein erster 
    Schritt zur Überwindung des Gegensatzes 
    von Kapital und Arbeit    210 43-44 
 

VII. Auseinandersetzung mit dem Marxismus 

Eckhard Behrens  Bodenordnung in der DDR    205 56-60 
Albrecht Rösler Zum System einer sozialistischen Boden- 
    ordnung - Bodenrecht in der DDR  208  4-27 
Heinz-Hartmut Vogel Nach dem Ende des Sozialismus   210 47-50 
Josef Hüwe  Georg Otto: Warum der Marxismus 
    scheitern mußte. Buchbesprechung  216 59-61 
Beate   Brandenburg, eine Stadt im Umbruch - 
Dieterich-Buchwald Wohlstand statt Sozialismus   231 35-60 
 
 

                                                                            VIII. Politik, Zeitkommentare, Extremismus 

Eckhard Behrens Denkanstöße für die DDR und für uns 201 49-56 
Hugo Schwenk  Stimme der Zeit     201 57-59 
Eckhard Behrens Wege in die Soziale Zukunft   202     3 
Helmut Creutz  Quo vadis DDR und Bundesrepublik? 
    Gibt es einen Dritten Weg?   202 48-59 
Dietmar Feldtner Leser-Echo: Ein Beispiel aus der DDR 202    59 
Josef Hüwe  DDR - Vom vormundschaftlichen Staat 
    zum Rechtsstaat     202 60-61 
Eckhard Behrens Der einfache Weg zur Währungsunion  203     3 
Initiative 
Freie Pädagogik Leipziger Erklärung zur Schulfreiheit 204     3 
Roland Geitmann Von einer Diktatur in die nächste? 
    Bericht von einer Vortragsreise 
    durch die DDR      204 48-55 
Knut Müller  Brief der "Initiative Freie Pädagogik" 204    56 
Benediktus Hardorp Zur wirtschaftlichen Lage und Entwick- 
und Joachim Ramin lung der Freien Waldorf- und Rudolf- 
    Steiner-Schulen im Jahre 1988   205 31-36 
Eckhard Behrens Bodenordnung in der DDR    205 56-60 
Cornelia Martin Dank aus der DDR     205    61 
Heinz-Hartmut Vogel Europäische Selbstbesinnung   207  3- 4 
    "Wissenschaftlichkeit" als Sparprog- 
    ramm - Eine Stellungnahme   207 35-39 
Eckhard Behrens Im Hintergrund die Bodenfrage   208     3 
    Stiftungsgründungen durch die Treuhand- 
    anstalt - Eine vergängliche Chance 
    freiheitlicher Gestaltung   209 54-57 
Fritz Andres  Privatisierung der Bodennutzung durch 
    die Vergabe von Erbbaurechten   210 3- 16 
Roland Stimpel  Der durch Subventionen verbaute 
    Wohnungsmarkt      201 34-46 
Heinz-Hartmut Vogel Nach dem Ende des Sozialismus   210 47-50 
Fritz Penserot  Bleibt die "Soziale Marktwirtschaft" 
    eine "geniale Leerformel"?   211 55-56 
Eckhard Behrens Das künftige Europäische Währungssystem 212     3 
Eckhard Behrens Zum Stand der Erbbaurechtskampagne  212    64 
Heinz-Hartmut Vogel Das Jahr 1991      213  3- 4 
Helmut Creutz  Graphische Darstellung verschiedener 
    Indices       213    38 
Andreas    Die Kredit- und Zinspolitik der 
Spangemacher  Bundesbank      213 39-45 
Josef Hüwe  Die neuen Bundesländer entdecken 
    das Erbbaurecht     213 46-49 
Karl Buchleitner Das Gesundheitsreformgesetz   214  4- 8 
Walter Hamm  Woran die Krankenversicherung krankt, 
    Gerda Hasselfeldts Illusionen   214 23-25 
Heinz-Hartmut Vogel Wende in der Sackgasse des Dirigismus 214 26-27 
Achim Großmann  Wir brauchen ein bodenpolitisches Ge- 
    samtkonzept. Einführung in die Anhörung 
    der SPD-Bundestagsfraktion zur Reform 
    der Bodenordnung     215  4- 8 
Seminar für freiheitliche Ordnung e.V. 
    Positionspapier zur Anhörung der 
    SPD-Bundestagsfraktion zur 
    "Reform der Bodenordnung"   215  9-20 
Peter Conradi  Warum nicht das Erbbaurecht? - Zu 
    den strittigen Eigentumsfragen in 
    Ostdeutschland      215 21-23 
Fritz Andres  Bodenordnung mit dem Erbbaurecht in 
    Berlin und Brandenburg - Ein Bericht 
    mit Dokumenten      215 24-48 
Klaus Schmitt  Goldrausch in Berlin    215 49-54 
Roland Geitmann Frieden durch Erneuerung    215 55-59 
Helmut Creutz  Geldwertstabilität - Das Dilemma der 
    Geldmengensteuerung     216  8-21 
Peter Gerber  Eröffnungsansprache aus der General- 
    versammlung der Schweizerischen 
    Nationalbank      216 24-26 
Markus Lusser  Geldpolitik und Wirtschaftslage in der 
    Schweiz       216 26-34 
Josef Hüwe  Georg Otto: Warum der Marxismus 
    scheitern mußte. Buchbesprechung  216 59-61 
Eckhard Behrens Auf dem Markt der Möglichkeiten  217     3 
Günter Brack  Die EG-Agrarpolitik in Platos Höhle 217 14-24 
Hugo Neise  Sozialer Wohnungsbau in den alten 
    Bundesländern      217 25-41 
Fritz Andres  Berliner Bodenpolitik - mit dem Erb- 
    baurecht in die Sackgasse?   217 42-44 
Heinz-Hartmut Vogel Zur Gesundheitsreform 1992 - 
    Preisdiktat oder Vertrag?   217 48-50 
Roland Geitmann Der Preis der Schulden - Zinsen als 
    deutsches und internationales Problem 217 51-52 
Wolfgang Mohr  Auf Kollisionskurs     217 53-55 
Heinz-Hartmut Vogel Leser-Zuschrift zu Mohr: 
    Auf Kollisionskurs     217 55-56 
Holger Schüle  Renate Merklein: Die überfällige 
     Reform. Das Gesundheitswesen im 
    Strudel der Politik     217 57-59 
Eckhard Behrens Die unvollendete Soziale Markt- 
    wirtschaft      218  3- 7 
Heinz-Hartmut Vogel Ansprache an Michaeli 1992   218 52-53 
Eckhard Behrens Allparteien-Ratlosigkeit    219     3 
Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau 
    Aufhebung des Reichsheimstättenge- 
    setzes geplant      220    57 
Eckhard Behrens Zur Aufhebung des Reichsheimstätten- 
    gesetzes       220 57-58 
Eckhard Behrens Der Realzins-Irrtum von Herrn 
    Schlesinger      222    63 
Eckhard Behrens Reichsheimstättengesetz aufgehoben  223    61 
Herbert Spies  Selbstbestimmungsrecht der Völker - 
    Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen 224    45 
Ralf Dahrendorf Nur Menschen haben Rechte   224 46-47 
Herbert Spies  Neue Urteile der Obersten Gerichte - 
    Sicherung und Erweiterung der Freiheits- 
    rechte       224 47-48 
Eckhard Behrens Sommertheater im Europäischen Währungs- 
    system - Was können wir daraus lernen 224 49-52 
Friedrich Buttler und Manfred Tessaring 
    Mit dem Pfunde wuchern! 
    Argumente und Fakten zur aktuellen 
    Bildungsdiskussion aus arbeitsmarkt- 
    politischer Sicht     225 46-53 
Josef Hüwe  Zum Thema Nationalsozialismus und 
    Freiwirtschaft      225 53-54 
Rolf Schniedermann Grundgesetzänderung durch "Paket- 
    Abstimmung"?      226 52-54 
Eckhard Behrens Kein Globalhaushalt ohne Bildungsgut- 
    schein       229 56-57 
Fritz Andres  Fünfprozentklausel entschlacken - ein 
    Beitrag zur Vitalisierung der 
    Demokratie      229    58 
Eckhard Behrens Das Gummiband zwischen Geldmenge und 
    Preisniveau      229 57-58 
Beate Dieterich-Buchwald 
    Brandenburg, eine Stadt im Umbruch - 
    Wohlstand statt Sozialismus   231 35-60 
Eckhard Behrens Die Geldwertpolitik schraubt die 
    Sockelarbeitslosigkeit hoch   234    59 
 

                                                                            IX.Umweltprobleme, Ökologie und Landwirtschaft 
      (siehe auch VI.3.) 
 

Beate und Hartmut Dieterich 
    Grundlagen einer umwelt- und standort-
gerechten
    Städtebaupolitik   213  5-24 

Günter Brack  Die EG-Agrarpolitik in Platos Höhle 217 14-24 
Peter Weinbrenner Die Umweltkrise als Bewußtseins- und 
    Wahrnehmungskrise     222  3-21 
Bodo Steinmann  Die ökologische Krise zwischen Markt- 
    und Staatsversagen - Eine ordnungs- 
    politische Analyse     222 22-55 
Eckhard Behrens Ökologische Rohstoffwirtschaft - Eine 
    ordnungspolitische Studie   222 56-62 
Fritz Andres  Zur Nutzung des Bodens, der Boden-  232/ 
    schätze und der Umwelt    233  3-10 
Lorenz Jarass  Mehr Arbeitsplätze, bessere Umwelt  232/ 
            233 11-28 
Wilhelm Bode  Der Grüne Arbeitsmarkt - Die Landschaft 232/ 
    als Arbeitsplatz zurückgewinnen  233 29-48 
Reinhard Falter Rettet die Natur vor den Umwelt-  232/ 
    schützern       233 49-51 
Bettina Meyer  Zu den Einwänden gegen eine ökologische 232/ 
    Steuerreform      233 52-101 
 

                                                                            X.Gesundheitspolitik, Familie, Sozialstaat 

Heinz-Hartmut Vogel "Wissenschaftlichkeit" als Spar- 
    programm - Eine Stellungnahme   207 35-39 
Roland Stimpel  Der durch Subventionen verbaute 
    Wohnungsmarkt      210 34-46 
Josef Hüwe  Der unsoziale Sozialstaat   210 56-57 
Eckhard Behrens Staatsverantwortung und Selbstver- 
    antwortung      214     3 
Karl Buchleitner Das Gesundheitsreformgesetz   214  4- 8 
Horst Baier  Die Despotie des Gesundheitsstaates 214  9-17 
Peter Oberender Medizin zwischen Selbstverantwortung 
    und staatlicher Reglementierung  214 18-22 
Walter Hamm  Woran die Krankenversicherung krankt. 
    Gerda Hasselfeldts Illusionen   214 23-25 
Heinz-Hartmut Vogel Wende in der Sackgasse des Dirigismus 214 26-27 
Hugo Neise  Sozialer Wohnungsbau in den alten 
    Bundesländern      217 25-41 
Heinz-Hartmut Vogel Zur Gesunheitsreform 1992 - 
    Preisdiktat oder Vertrag?   217 48-50 
Wolfgang Mohr  Auf Kollisionskurs     217 53-55 
Heinz-Hartmut Vogel Leser-Zuschrift zu Mohr: 
    Auf Kollisionskurs     217 55-56 
Holger Schüle  Renate Merklein: Die überfällige 
    Reform. Das Gesundheitswesen im 
    Strudel der Politik     217 57-59 
Eckhard Behrens Allparteien-Ratlosigkeit    219     3 
Heinz-Hartmut Vogel Wissenschaft, Glaube und Magie in der 
    Arzneitherapie      219 24-29 
    Grundsätzliches zur Krankenversicherung 219 30-33 
Dokumentation  Auseinandersetzung um das Gesundheits- 
    strukturgesetz 
    Patienten- und Ärztevereinigungen: 
    Erklärung zum Gesundheitsstrukturgesetz; 
    Aktion für Biologische Medizin e.V.: 
    Stellungnahme zur Gesundheitspolitik, 
    Stellungnahme zur Positivliste  219 34-44 
Frankfurter Institut 
    Sind wir noch zu retten? - Deutschland 
    auf dem Weg in die Staatsmedizin  221 46-56 
Heinz-Hartmut Vogel Die Reform des Gesundheitswesens  227  3- 7 
    Stellungnahme zum Zwischenbericht des 
    Sachverständigenrats    227 30-31 
    Zum Beitrag von Dr. Müller: Erfolg- 
    reiches Gesundheitssystem vor neuen 
    Herausforderungen      227 32-34 
    Brief an Abgeordnete des Deutschen 
    Bundestages      227    35 
Aktion für Biologische Medizin und Hufelandgesellschaft für 
Gesamtmedizin  Die Gesundheitsreform - Prüfstein der 
    Demokratie      227 19-29 
Forum Freiheitliche Medizin 
    Reform der Gesetzlichen Krankenver- 
    sicherung       227  8-18 
    Aufruf an Patienten, Mitglieder der GKV 
    und die in den Heilberufen Tätigen  227 36-37 
    Presseerklärung     227 38-39 
Gerd Hörnemann  Die Verstaatlichung ärztlicher 
    Tätigkeit       237 42-56 
 

                                                                            XI.Tagungen und Kolloquien - Tagungsberichte 

Knut Müller  Brief der "Initiative Freie Pädagogik" 204    56 
Hugo Schwenk  Rudolf Steiner und Silvio Gesell 
    Über die Tagung vom 27.-29.10.1989  204 57-58 
    Von der Zuschauer- zur Teilnehmer- 
    demokratie; Tagung vom 10.03.1990  204 58-59 
Irene Behrens  Marktwirtschaft ohne Kapitalismus 
    Über die Tagung vom 21./22.4.1990  204 60-62 
Hugo Schwenk  Europäische Währungsunion 
    Über die Tagung vom 12./13.5.1990  206 61-63 
    Soziale Marktwirtschaft - unsoziale 
    Bodenordnung? Über die Tagung vom 
    22./23.9.1990      207 43-47 
Dirk Löhr   Diskurs mit Prof. Dr. Hajo Riese 
    bei den 9. Mündener Gesprächen 
    am 20.10.1990      207 50-53 
Thomas Farfsing Neuordnung der Krankenversicherung - 
    ökonomischer durch Wettbewerb? 
    Über die Tagung am 10. und 11.11.1990 208 56-58 
Heinz-Hartmut Vogel Notenbankpolitik - Flexibilität und 
    rechtliche Bindung. Eindrücke von der 
    Tagung vom 13./14. Juli 1991   211 57-59 
Hans Hoffmann  Notenbankpolitik - Flexibilität und 
    rechtliche Bindung. Ein Kommentar zur 
    Tagung       212 54-57 
Roland Geitmann Geldwertstabilität - ein unerreichbares 
    Ziel? Tagung vom 4. und 5. Juli 1992 
    in Bad Boll      216 54-58 
Anselm König  Das Geld im Kreislauf der Volkswirt- 
    schaft       227 58-61 
Florian Buchner Brüderliche Bodenordnung    232/ 
            233 108-112 
 

                                                                            XII.Gedenktage und Biographisches 

Bernd Schreitmüller Wegbereiter für die moderne 
    Sozialgesetzgebung 
    100 Jahre Carl-Zeiss-Stiftung   201  6- 7 
Werner Schmid  Ernst Abbe (1840-1905), der Begründer 
    der Zeisswerke in Jena    201  8-42 
Werner Onken  Silvio Gesell - Persönlichkeit und Werk 202  4-38 
Hugo Schwenk  Der Dreigliederungsimpuls von Rudolf 
    Steiner      202 39-47 
Heinz-Hartmut Vogel Zum 70. Geburtstag von 
    Frau Helene Vogel-Klingert   203 79-80 
Erwin Stein  Die Gründung der Ständigen Konferenz 
    der Kultusminister - Rückblick eines 
    Beteiligten zum 40. Jahrestag   204 31-39 
Hugo Godschalk  Keynes-Plan 1944 und IVA-Plan Silvio 
    Gesells - Grundlagen einer Europäischen 
    Währungsunion?      206 35-46 
Eckhard Behrens Walter Eucken - zum 100. Geburtstag 208    62 
Walter Oswalt  Gegen die Macht der Monopole - Die 
    Realität der Marktwirtschaft hat mit 
    dem Modell Walter Euckens nichts 
    gemein. Zu seinem 100. Geburtstag  209 38-43 
Fritz Penserot  Grundsätze der Wirtschaftspolitik 
    Stimmen zur Rücktrittserklärung von 
    Bundesbankchef Karl Otto Pöhl   210 51-52 
Lothar Vogel  Rückblick aus Anlaß des Siebenhundert- 
    jahr-Jubiläums der Schweizerischen 
    Eidgenossenschaft 1991    214 28-36 
Helene Vogel-Klingert 
    Zum 80. Geburtstag von Fritz Penserot 218 54-55 
Fritz Andres  Dr. Lothar Vogel zum 75. Geburtstag 218 56-58 
Wolfgang Hoffmann-Riem 
Ganzheitliche Verfassungslehre und Grundrechtsdogmatik
    - Dieter Suhrs
Kampf um ein neues Paradigma der 
    Rechtswissenschaft     219  4-23 
Fritz Andres, Eckhard Behrens, Jobst von Heynitz 
    Dr. med. Heinz-Hartmut Vogel zum 
    80. Geburtstag      228  3-12 
Volker Seelbach 75 Jahre Waldorfschule    231 21-23 
Klaus Schmitt  70 Jahre Heilpädagogik    231 24-34 
Fritz Andres, Eckhard Behrens, Jobst von Heynitz
             Helene Vogel zum 75. Geburtstag  232/ 

            233 115-118 
Hans Herbert Götz Wettbewerb und Monopolkampf - 
    Erinnerung an Franz Böhm    237 66-68 
 
 

XIII. In memoriam 

Jobst von Heynitz und Heinz-Hartmut Vogel 
    Leben und Werk von Dieter Suhr  206  3- 9 
Heinz-Hartmut Vogel In memoriam Friedrich Salzmann  208    59 
Hans Hoffmann  Friedrich Salzmann ?29.11.1990  208 60-61 
Heinz-Hartmut Vogel In memoriam Hugo Schwenk    210    58 
Eckhard Behrens Aus der Zusammenarbeit mit Hugo 
    Schwenk       210    59 
Heinz-Hartmut Vogel und Jobst von Heynitz 
    In memoriam Professor Dr. Erwin Stein 219 45-48 
Heinz-Hartmut Vogel und Jobst von Heynitz 
    In memoriam Professor Dr. Willi Geiger 226 57-62 
Fritz Andres, Dr. Karl Buchleitner, Georg Soldner 
    Im Gedenken an Dr. Heinz-Hartmut Vogel 235  6-13 
Heinz-Hartmut Vogel Das Leben - ein Weg im Dienste der 
    Ganzheitsmedizin     235 14-25 
Heinz-Hartmut Vogel In memoriam Johannes Flügge   235 63-64 
Fritz Andres  Abschied von Helene Vogel   237  5- 6 
Helene Vogel  Autobiographische Skizze    237  7-17 
George Balan  Gedenkworte anläßlich des Begräbnisses 
    von Helene Vogel     237     18 
 
 

XIV. Buchbesprechungen 

Gerhardus Lang  Karl Snell: Die Schöpfung des Menschen 201 60-63 
Josef Hüwe  H.-J. Werner: Geschichte der Freiwirt- 
    schaftsbewegung     206 59-60 

Werner Onken  Dieter Suhr: The Capitalistic Cost- 
    Benefit-Stukture of Money   206 60-61 
Josef Hüwe  Dieter Suhr: Der Kapitalismus als 
    monetäres Syndrom     207 40-43 
Fritz Penserot  Diether Vogel: Selbstbestimmung und 
    soziale Gerechtigkeit    209 58-60 
    Elimar Rosenbohm: Überlegungen zu einer 
    modernen Wirtschafts- und Währungs- 
    ordnung in der DDR     209 61-62 
Gerhardus Lang  Diether Vogel: Selbstbestimmung und 
    soziale Gerechtigkeit    210 53-55 
Josef Hüwe  Der unsoziale Sozialstaat - Zu Veröf- 
    fentlichungen von Jürgen Borchert, 
    Ferdinand Oeter und Dieter Suhr  210 56-57 
Johannes Jenetzky Diether Vogel: Selbstbestimmung und 
    soziale Gerechtigkeit    211 60-61 
Josef Hüwe  Georg Otto: Warum der Marxismus 
    scheitern mußte     216 59-61 
Claus Rasmus  Zu Dr. Lothar Vogels Buch: 
    Der dreigliedrige Mensch    218 59-60 
Hans Hoffmann  Hans Bernoulli: Die Stadt und ihr Boden 218 63-64 
Roland Geitmann Georg F. von Canal: Geisteswissenschaft 
    und Ökonomie      219 49-50 
Uwe Timm   John Henry Mackay: Die Anarchisten  219 51-53 
Otto Haag   Klaus Gutowski: Memorandum zu einer Neu- 
    gestaltung des sozialen Lebens, getragen 
    von einer menschenwürdigen Boden-, Geld- 
    und Arbeitspolitik     220 59-60 
Eckhard Behrens SPD-Dokumentation "Reform der Boden- 
    ordnung"       220    60 
Gerhardus Lang  Margrit Kennedy: Geld ohne Zinsen und 
    Inflation       223 61-63 
Eckhard Behrens Christian Bommarius: Das andere Grund- 
    gesetz       223    63 
Gerhardus Lang  Gerhard G. Senfft: Weder Kapitalismus 
    noch Kommunismus. Silvio Gesell und 
    das libertäre Modell der Freiwirtschaft 224 54-56 
Josef Hüwe  Eckhard Grimmel: Kreisläufe und Kreis- 
    laufstörungen der Erde    224 57-58 
Eckhard Behrens Straubharr/Winz: Reform des Bildungs- 
    wesens       224 59-60 
Eckhard Behrens Rudolf Steiner: Nationalökonomischer 
    Kurs        224    61 
Herbert Spies  Zeit der Ökonomen     225 55-56 
Josef Hüwe  Donella und Dennis Meadows: Die neuen 
    Grenzen des Wachstums    226 55-56 
Fritz Penserot  Zur geplanten Neuauflage von Dr. Lothar 
    Vogel: Die Verwirklichung des Menschen 
    im sozialen Organismus    227 40-57 
Ludwig Paul Häußner Konrad Schily: Der staatlich bewirt- 
    schaftete Geist - Wege aus der Bil- 
    dungskrise      227 52-64 
Eckhard Behrens Walter Hamm: Zeit zum Umsteuern - 
    Wohnungspolitik im Spannungsfeld von 
    Wirtschaft und Gesellschaft   229 59-60 
Werner Onken  Peter Kafka: Gegen den Untergang - 
    Schöpfungsprinzip und globale Be-  232/ 
    schleunigungskrise     233 113-114 
 
 
 

XV. Verschiedenes 

Cornelia Martin Dank aus der DDR     205    61 
Eckhard Behrens Bitte an die Leser     210    64 
Redaktion   Verzeichnis früherer Beiträge über die 
    Neugestaltung der Bodenordnung in den 
    "Fragen der Freiheit"    220 61-63 
    Hinweis zu Fritz Andres: Die Bodenfrage 
    in Rußland      224    53 
Seminar für freiheitliche Ordnung 
    Tätigkeitsbericht 1994    232/ 
            233 119-123 
 
 
 

 


 
Coyprights | Info | Webmaster | Impressum
letzte Änderung am 28.12.2007